Freitag, 28. November 2014

Irene Alt: Ein Bündnis für und mit der Jugend

Mein Ziel: Ein gesamtgesellschaftliches Bündnis für die Jugend, mit der Jugend in Rheinland-Pfalz!



Sehr gerne habe ich mich als U28-Botschafterin für Rheinland-Pfalz zur Verfügung gestellt. Denn das Ziel der Strategie „U28 – Die Zukunft lacht!“ des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend, sich deutschlandweit für die Entwicklung einer eigenständigen Jugendpolitik einzusetzen, deckt sich mit meinen Zielen für die Jugendpolitik in Rheinland-Pfalz: Gemeinsam mit den Jugendverbänden und vielen weiteren jugendpolitischen Vertreterinnen und Vertretern möchte ich die Jugendpolitik stärken. Mein Anliegen ist es dabei, dass Jugendpolitik stärker als eigenständiges Politikfeld wahrgenommen wird und dass wir ein gesamtgesellschaftliches Bündnis für die Jugend, mit der Jugend in Rheinland-Pfalz schließen.

Jugendpolitik muss als Querschnittsaufgabe gedacht werden und betrifft uns alle. 

Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels kommt der nachfolgenden Generation eine große Bedeutung und Verantwortung zu. Die Gesellschaft muss die Jugendlichen auf ihre Zukunft als eigenständige Bürgerinnen und Bürger vorbereiten. Sie muss sie dazu in ihren Potenzialen fördern, auf ihre Bedürfnisse eingehen und ihnen Rahmenbedingungen schaffen, um sich selbst auszuprobieren und eigene Ideen zu entwickeln. Wir brauchen die Impulse der jungen Menschen in unserem Land und die jungen Menschen brauchen eine eigenständige Jugendpolitik, die sie fördert und mitnimmt.
Wenn möglichst viele Akteure in Rheinland-Pfalz diesen Prozess weiter vorantreiben, werden wir gemeinsam Erfolge erzielen – für die Jugend, mit der Jugend.

Irene Alt

Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz

Keine Kommentare:

Kommentar posten