Donnerstag, 2. Oktober 2014

Unterstützung für Jugendliche aus Suchtfamilien

Meinen ersten Blogeintrag möchte ich mit einem sehr ernsten und nachdenklichen Thema beginnen.

Am heutigen Donnerstag haben wir im Frauenausschuss des Landtags über das Thema der Drogen- und Alkoholabhängigkeit von Müttern und die damit verbundenen Probleme für deren Kinder gesprochen. Kinder und Jugendliche, deren Eltern mit Drogen- oder Alkoholsucht kämpfen, müssen früh viel Verantwortung in der Familie übernehmen und es fehlt Ihnen oft eine echte Bezugsperson. Die Jugendlichen sind mit dieser familiären Situation total überfordert und sie brauchen alle Unterstützung die wir Ihnen geben können um damit zu Recht zu kommen. In meiner Heimatstadt Speyer kümmern sich die Suchtberatung der Caritas und die Jugendberatung des Sozialen Dienstes mit extra Angeboten um diese hilfebedürftigen Jugendlichen. Das finde ich toll und unterstütze die Beratungsstellen dabei. Es war wichtig, bei diesem Thema die Jugendpolitische Brille aufzuhaben und sich die Situation speziell für Kinder und Jugendliche in den betroffenen Familien vor Augen zu führen. Gerade Kinder und Jugendliche sind oft die Hauptleidtragenden bei Suchterkrankungen ihrer Eltern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten